Stand der Dinge

Soo, nun war ich wie angekündigt nochmal beim anderen Doc. Ein guter Sportmediziner, der sogar Profis betreut. Der sagte mir was ganz anderes und zwar, dass das mit dem Knieproblem nicht vom Rücken (also der Skoliose) kommt, da diese nur sehr minimal wäre und eigentlich jeder Mensch eine Skoliose hätte. Viel eher käme das von der starken Belastung bei der Marathonvorbereitung, bei der mein Kniegelenk gelitten hätte. Das wäre ein hormonelles Problem, das häufig bei jungen Frauen auftreten würde. Also bekam ich von ihm eine Tablettenkur verschrieben, rein pflanzlich und ohne Nebenwirkungen, wovon ich 3 Mal am Tag eine nehmen soll. Danach sähe er kein Problem auch wieder einen Marathon anzugehen!

Außerdem war ich noch bei der Physiotherapie (manuelle Therapie), der Typ, der mich dort betreut hat, meinte ebenfalls dass er sich nicht vorstellen kann, dass es vom Rücken kommt. Die Einheiten dort haben meines erachtens zwar nicht viel gebracht aber sie waren ja verschrieben und eine weitere andere Meinung war ja auch net schlecht!

Das ganze ist jetzt schon etwas her und meinem Knie gehts wieder gut. Ich bin aber auch nicht mehr länger als 1,5 Stunden gelaufen und hoffe dass es nach Absetzen der Tabletten weiterhin gut läuft!

12.6.10 13:03


Wer, was, warum?

Über mich
Kontakt

Training

Blog
Training 2011
Archiv
Stand der Dinge

Wettkampf

Berichte
Fotoalben
Hall of Fame
Termine

Info

Triathlon
Swim
Bike
Run

Dies & das

Gästebuch
Zitate
Checkliste
Links









































































Gratis bloggen bei
myblog.de