Berichte

Sparda Münster City Triathlon am 18.07.10

Strecke: 1,5km Schwimmen - 40km Rad - 10km Laufen
Besondere Merkmale: Wechselzone und Zieleinlauf befinden sich in einer Messehalle, sehr viele Zuschauer

Für Fotos bitte hier klicken

Da war er nun, der Tag meiner ersten olympischen Distanz im Triathlon! Die Nervösität war schon ein vielfaches höher als sonst und das bereits am Tag zuvor, zumal das Schwimmen, meine gefürchtetste Disziplin diesmal um ein dreifaches zu absolvieren war und ich nicht wirklich viel trainiert hatte. An sich hätte mein Training besser sein können, aber da ich wegen einer Grippe, Husten und einer anschließenden Mandelentzündung 3 Wochen ausgeschaltet war und zudem noch mein Knieproblem nicht ganz auskuriert war, ließ die Vorbereitung ein bisschen zu wünschen übrig..

Bewaffnet mit Badekappe, Schwimmbrille und diesmal auch einer Nasenklammer(!) gings in das 25 Grad warme Hafenbecken. Ich reihte mich ganz hinten ins Feld ein, um keine Ellbogen mitzubekommen und kraulte locker los. Dabei merkte ich, dass es sehr gut funktionierte und ich sogar einige Leute überholen konnte. So gut ging es mir beim schwimmen noch nie und daher konnte ich auf den letzten 300 Metern nochmal einen Gang zulegen.

Ich merkte jedoch, dass mein Chipband sehr locker war. In der Wechselzone musste ich es daher auch nochmal ab- und dann richtig dranmachen. (Ein Glück, dass ichs im Wasser nichht verloren habe!) Wie immer nach dem schwimmen, angekommen am Rad drehte sich erstmal alles (Kreislauf?), was ich dann aber versucht habe zu ignorieren und einfach mit dem Rad losbin, hat auch geklappt.

Die flache Radrunde kannte ich ja schon vom letzten Jahr, nur diesmal war sie zweimal zu fahren. Es waren viele Zuschauer an der Strecke, die einem kräftig zugejubelt haben.
Doch ganz am Ende, kurz vorm Ziel passierte es dann... Ein lautes PENG und mein Vorderreifen platze!! Zum Glück hatte ich kurz vorher schon die Schuhe auf dem Rad ausgezogen und konnte so direkt reagieren: anhalten und absteigen.
Nun musste ich die letzten 200 Meter zur Wechselzone also Barfuß und mein Rad schiebend verbringen..! Viel Zeit zum Nachdenken, warum und was hätte schlimmeres passieren können, blieb nicht da es direkt auf die 10 km Runde zum Laufen ging - am Kanal entlang, wo die meisten Leute sonnend auf den Wiesen lagen und im Wasser plantschten!
Doch dank des diesmal aufgedruckten Namens auf der Startnummer wurde man von von vielen sogar persönlich angefeuert, was der Motivation ganz gut tat. Auch beim Laufen hab ich gemerkt, dass ich mir meine Kräfte gut eingeteilt hab und die letzten 2 km nochmal einen Tacken schneller werden konnte.

Der Zieleinlauf war diesmal total überwältigend, überall dicht gedrängte, jubelnde Leute an den Seiten und das schon ca. 300 Meter vorm Ziel beginnend! Das war echt ergreifend- Gändehautfeeling pur! Einfach genial. Ich bin noch nie so happy ins Ziel gelaufen! Dafür alleine hat sich die Anstrengung schon gelohnt!

Die Ergebnisse gibts wie immer in der Hall of Fame nachzulesen! Wobei ich diesmal von der Plazierung nicht ganz so gut abgeschnitten habe, da bei dieser Distanz fast nur trainierte Leute und keine Anfänger oder Spaß-Mitmacher wie bei der Volksdistanz mehr dabei sind. Aber ich mit mir trotzdem sehr zufrieden.

19.7.10 12:03


Möhnesee Triathlon am 10.07.10

Strecke: 0,5km Schwimmen - 20km Rad - 5km Laufen
Besondere Merkmale: bergige Radstrecke durch den Arnsberger Wald; starke Hitze

Für Fotos bitte hier klicken

Endlich, mein erster Triathlon dieses Jahres! Diesmal sollte mir mal nichts dazwischenkommen. Trotz des sußerheißen Wetters bei gefühlten 40 Grad lief es ganz okay. Beim Schwimmen kam ich allerdings nicht richtig dazu vernünftig meinen Weg zu kraulen, da so viele Leute auf einmal um einen waren, dass ich nichtmal richtig überholen konnte. Da mich das so sehr gestört hatte musste ich öfter mal zwischendurch aufs Brustschwimmen wechseln.

Die Radrunde mit 3 Anstiegen war mir ja schon bekannt. Hier wurde ich von einigen bergauf überholt, wovon ich dann aber einige bergrunter wieder einholen konnte (ja runter bin ich dann schnell *g*)

Der anstrengendste Part war diesmal das Laufen in der Sonne. Ich habe noch nie soviele Starter auf der Strecke gehen sehen, da sie nicht mehr konnten. Ich hab es geschafft langsam und mit gefühlten trippelschritten ans Ziel zu kommen. Kurzzeitig wurde ich sogar mal für die erste Frau der olympischen Distanz gehalten, da mich das FÜhrungsfahrrad überholt hatte, die erste Frau abca. ne halbe Minute hinter mir blieb. Von entgegenkommenden Läufern wurde mir demnach zugejubelt "Super, erste Frau, weiter so!" ;-) War ganz witzig, könnte man sich dran gewöhnen!

Meine Zielzeit ist zwar um anderthalb Minuten langsamer gewesen als bei meinem ersten Möhnetriathlon vor zwei Jahren, aber die Platzierung um 3 Plätze besser geworden, was aber auch an der Hitze lag, da waren alle langsamer. Genaue Ergebnisse in der Hall of Fame.

11.7.10 12:37


Tuja Straßenlauf in Münster am 13.03.10

Strecke: 21,1 km

Für Fotos bitte hier klicken 

Gestern stand der Halbmarathon an, den ich trotz vorheriger “Zehprobleme” (die ich aber beim Laufen nicht mehr gemerkt habe) in einer akzeptablen Endzeit bestritten hab. Zwar wollte ich unter 2 Stunden bleiben, aber da ich am Ende wegen Seitenstichen keinen Zielsprint mehr hinlegen konnte, fehlten mir dazu leider nur wenige Sekunden. Das genaue Ergebnis hab ich noch nicht, aber meine Pulsuhr zeigte mir 02:00:15 an.

Was mich allerdings ein bisschen beunruhigt hat waren meine sehr hohen Pulswerte. Im Durchschnitt hatte ich am Ende 187 Schläge (198 Max.) auf meiner Uhr…! Ich glaube wenn ich so den vollen Marathon weitergelaufen wäre, dann hätt ich spätestens bei 30 km schlappgemacht! Ich weiß ja, dass ich ein “Hasenherz” habe (mein GA1 geht bis 162 und GA2 bis 182) aber das ist dann doch selbst für mich zu viel gewesen. Das merke ich jetzt auch in meinen Beinen, die (warscheinlich vor lauter Laktat) bei jedem Schritt schmerzen… Daher werde ich auch nochmal 2 Wochen vorm Marathon eine Leistungsdiadnostik machen und mich beraten lassen, wie ich dann laufen soll.

Mal abgesehen von den ganzen Zahlen, hats die meiste Zeit Spaß gemacht, das Wetter war okay (war nur teilweise sehr windig) und mir gings auch die meiste Zeit gut (außer eben am Ende..). Es waren 4 Runden zu laufen. Ich hatte mir 3 Zwischenzeiten auf meinen Arm geschrieben, die ich einhalten musste, wenn ich unter 2 Stunden bleiben wollte. Das erste Zwischenziel hab ich auch gut geschafft, dann ließ ich etwas nach, war 2 Minuten drüber und hab dann in der letzten Runde nochmal alles gegeben, so dass ich die 2 Minuten nochmal aufholen konnte. Hätte anfangs nicht gedacht, dass ich am Schluss nochmal aufdrehen konnte, aber ich lief plötzlich wie in Trance mit meinem Atemrhytmus und dazu meinen Schritten und ohne viel zu denken, so dass ich sogar auch noch ein paar Leute überholen konnte.

14.3.10 12:37


Silvesterlauf in Werl/Soest am 31.12.2009

Strecke: 15 km
Besondere Merkmale: der größte Silvesterlauf Deutschlands mit 6600 Teilnehmern, davon 3200 beim Hauptlauf; Schmuddelwetter

Für Fotos bitte hier klicken

Nachdem ich den Startschuss in weiter ferne gehört habe, konnte ich dann im Schneckentempo nach gefühlten 5 Minuten dann auch mal einen Fuß über die Startlinie setzen. Zum Glück konnte ich ab da dann auch einen kleinen Gang höher schalten. Es war aber in den Massen von Läufern anfangs schwer möglich auf ein gleichmäßiges Tempo zu kommen. Etwas später fiel mir ein Ast unter meinem Schuh auf, der sich irgendwie in meine Sohle verirrt hatte. Hab dann versucht mich nicht so sehr daran zu stören (weil anhalten wollte ich nicht..) und irgendwann war er zum Glück von selbst wieder weg.

Eigentlich ging es immer geradeaus auf einer leicht welligen Landstraße vorbei an kleinen Dörfern, wo einen trotz des Wetters viele gut gelaunte Menschen anfeuerten. An der Verpflegung gabs sogar warmen Zitronentee, was bei der Kälte sehr gut tat.

Ich konnte ganz langsam aber stetig immer Leute überholen, was mich sehr motiviert hat. Manchmal habe ich mir einen besonders auffällig gekleideten Läufer in der Ferne gesucht um dann nach einiger Zeit festzustellen, dass ich auch diesen überholt habe. Was hieße, dass ich wohl zu weit hinten gestartet bin, aber andererseits weiß ich nicht, ob es besser gewesen wäre, wenn ich weiter vorne gestartet wäre, weil ich dann sicher nicht so viel Motivation gehabt hätte.

Ich hab dank der Km Angaben zwischendurch gesehen, dass ich gut in der Zeit lag und auch noch genug Reserven hatte um die letzten 1-2 Km noch etwas schneller zu werden, so habe ich es geschafft unter meiner angepeilten Zeit von 1:30 zu bleiben und bin bei 1:26 durchs Ziel gelaufen. Ich hätte sogar noch einen ganz schnellen Endspurt hinlegen können (wozu mir sonst meist die Reserven gefehlt haben) aber durch die Läufer, die immer gerade dann ausgerechnet vor einem waren, ist das nicht ganz möglich gewesen. Aber ich bin trotzdem sehr zufrieden mit meiner Leistung!!

13.1.10 19:36


Advents-Aaseelauf in Münster am 29.11.2009

Strecke: 10 km
Besondere Merkmale: dunkel und teilweise verletzungsgefahr!

Die Strecke, führte in der Dunkelheit 3 x um einen Teil des Aasees, am Wegesrand von Maxiteelichtern beleuchtet. War zwar recht romantisch aber auch teilweise gefährlich, denn es ging an manchen Stellen über unbefestigte Wege. Ein Läufer vor mir hat sich da scheinbar derbe verletzt! Daher glich das ganze eher einem erschwertem Crosslauf, weil man die meiste Zeit aufpassen musste, wo man hintritt!

Nach der dürftigen 2-wöchigen Vorbereitung nach meiner Grippe, habe ich es dann geschafft heile durchzukommen.. Bin schon froh gewesen, überhaupt unter einer Stunde geblieben zu sein, aber das Gefühl mich mal wieder mit anderen zu messen und selbst dazu zu motivieren am Ende nochmal richtig Gas zu geben und einige sogar als Engelchen oder Nikoläuse verkleidete oder mit Lichterketten behangene Läufer zu überholen, war schon nett. (Anmerkung: Es gab auch einen Preis für das beste Weihnachtsoutfit!)

9.12.09 19:47


Wer, was, warum?

Über mich
Kontakt

Training

Blog
Training 2011
Archiv
Stand der Dinge

Wettkampf

Berichte
Fotoalben
Hall of Fame
Termine

Info

Triathlon
Swim
Bike
Run

Dies & das

Gästebuch
Zitate
Checkliste
Links









































































Gratis bloggen bei
myblog.de