Motivationstipps

1. Sachen schon bereit legen:

alles bereitWenn ich mir meine Laufsachen schon alle bereit lege für den nächsten Tag ist das besser, als wenn ich erst um 6 Uhr morgens aus dem Bett springe und noch alles zusammen suchen muss. Wenn dann etwas nicht auffindbar ist, wie Pulsgurt oder die warme Laufhose, kommen gleich negativen Gedanken auf “ach komm lieber noch ins warme Bett, kannst auch heute Abend oder morgen früh noch damit anfangen!”. Also alles bereit legen und es geht schon etwas leichter - vor allem morgens - finde ich.

 

2. Den MP3-Player laden und vielleicht schon einen Podcast aufspielen:

ipod bereitGenauso, wie mit dem Bereitlegen der Laufklamotten mach ich es oft mit dem MP3-Player. Ist immer blöd, wenn er genau dann keine Power mehr hat, wenn ich laufen will. Also: Rechtzeitig laden! Außerdem: Ich höre gerne Podcasts und es gibt auch jede Menge interessante Hörangebote, so dass ich mir oftmals eine Episode von irgendeiner Sendung auf meinen iPod spiele, die ich dann beim Laufen höre. Kann auch eine Motivation sein.

 

 

3. Direkt danach trainieren:
Wer nach der Arbeit trainieren will, sollte auch hier sofort loslegen und nicht erst noch zu Hause ne Pause machen bevor die Trainingseinheit losgehen soll. Ich zum Beispiel fahre mit dem Rad an die Arbeit. Wenn ich dann nach Hause komme mach ich es quasi wie in der Wechselzone. Raus aus den Radklamotten und rein in die Laufsachen. Oder ich fahre direkt ins Schwimmbad.

 

4. Trainieren nach Plan:
Ich finde auch, dass sich Trainingseinheiten leichter einhalten lassen, wenn man einen Trainingsplan hat. Ich bin dieses Jahr ohne richtigen Plan gestartet und hab doch gerne mal die ein oder andere Einheit sausen lassen. Ein Vorgabe motiviert oder mach auf jeden Fall einen gewissen “Druck”. Ich mach schon alles freiwillig, aber der Mensch lebt nun mal gerne nach Regeln.

 

5. Das Ziel vor Augen:
hawaiiAuch eine Möglichkeit der Motivation könntest Du erreichen, indem Du Dir Dein Ziel, den nächsten Wettkampfhöhepunkt, die nächste Bestzeit, aufschreibst und Dir auf den Nachttisch neben den Wecker legst. Dann heißt es: Entweder trainieren und das Ziel erreichen, oder das wird nichts mit der Bestzeit. Wer nicht trainiert, der wird auch nicht besser.

 

Quelle: www.tri4u.de

 

Wer, was, warum?

Über mich
Kontakt

Training

Blog
Training 2011
Archiv
Stand der Dinge

Wettkampf

Berichte
Fotoalben
Hall of Fame
Termine

Info

Triathlon
Swim
Bike
Run

Dies & das

Gästebuch
Zitate
Checkliste
Links









































































Gratis bloggen bei
myblog.de